MENÜ
Kunstraum Schwanenwerder

Haltung

1994, Edelstahl | Kunstraum Schwanenwerder | 28. August 2013 - 30. September 2016 | Leihgabe Alice Bahra

Zitate

Bildwerke von der Art, wie Christian Roehl sie in 44 Arbeitsjahren geschaffen hat, kommen hier und da sperrig daher; sie biedern sich nicht an, verweigern sich dem schnellen Zugriff. Sie suchen im Betrachter den Resonanzraum, in dem etwas zum Schwingen kommt, in dem sich ein Verständnis vom Wesen des Kunstwerkes und seiner Poesie herausbildet, das berührt, die Phantasie anregt, unsere Seele weitet. | Christhard-Georg Neubert, 2012

Stahlplastiken von Christian Roehl sind von kommunikativer und bleibender Präsenz. Die Wahrnehmung für sie bleibt wach. Seine im öffentlichen Raum verorteten „Zeichen“ vermitteln regionale Identität. | Dr. Ilona Weser, 2012

Welch’ lineare Bewegungsfolge aus demütiger Beugung und himmelwärts stolzer Aufrichtung. Die Kreuzform der „Haltung“ wirkt allein schon dynamisch auf Grund der sich nach oben verjüngenden Senkrechten. Die entgegen der Masse wahrnehmbare Leichtigkeit erzeugen die asymmetrisch geformten waagerechten Kreuzarme. Der für die Kreuzform verwendete Edelstahl nimmt das Tageslicht auf und lässt es auf den Oberflächen ausgedehnt und an den Kanten entlang laufen. „Mit Zeichen im Raum Haltung beziehen“, Ausspruch und Credo von Christian Roehl. | Thomas Kumlehn, 2012

Abbildung:
Christian Roehl, Haltung 1994, Kunstraum Schwanenwerder 2014, Fotografie © Alice Bahra